«

»

Mai 04 2015

Spielbericht Herren

DTC Brannenburg Herren : TSV Neubeuern Herren II

Der Wetterbericht lies nichts Gutes für den 03.05.2015 erwarten. Es war für den ganzen Tag eine hohe Wahrscheinlichkeit für Regen angesagt. Wir fanden uns trotzdem um 8.15 Uhr auf unserer Anlage ein und bereiteten Kaffee und Kuchen vor. Unsere Gegner vom TSV Neubeuern kamen dann auch pünktlich um ein gemeinsames Warten auf den ersten Ballwechsel in Angriff zu nehmen. Allerdings lies der Platzzustand zu wünschen übrig und trotz nachlassendem Regen waren erst gegen 11.00 Uhr die ersten Plätze abgetrocknet. So ging es dann zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr für die ersten Partien los.

(1)Wesenauer gegen (1)Bergmann. Nachdem Bergmann den ersten Satz total verschlief und für den jungen Brannenburger die lange Wartezeit kein Problem darstellte, konnte dieser den ersten Satz klar mit 6:2 für sich entscheiden. Ab Beginn des zweiten Satzes kam Bergmann allerdings immer besser ins Spiel und es entwickelte sich ein hochklassiges Match zwischen zwei ebenbürtigen Gegnern. Wesenauer konnte sich allerdings am Schluss verdient mit 6:4 auch den 2. Satz sichern und somit die ersten zwei Matchpunkte für Brannenburg sichern.

(2)Kuffler P. gegen (2) Reißner verlief ähnlich. Kuffler konnte sich dank einer sehr konzentrierten Leistung den ersten Satz mit 6;0 sichern. Im zweiten verließ ihn aber ab mitte des Satzes die Konzentration und Reißner kam auch hier immer besser ins Spiel. Am Ende konnte sich der Brannenburger letzendlich nach hartem Kampf den zweiten Satz mit 6:4 sichern. Eine starke Leistung führte zum zwischenzeitlichen 4:0 nach Matchpunkten.

Leider konnte (3) Pelikan in seinem ersten Spiel für die Brannnenburger Herren gegen (3) Zehentbauer nicht mit seinen sicheren Grundschlägen und dem soliden Aufschlag punkten. Das Spiel ging nach einer nervösen Partie des Brannenburgers mit 2:6 und 1:6 an die Neubeurer. Zwischenstand 4:2 für Brannenburg.

Im 4. Spiel des Tages konnte sich (4) Maier M. gegen den sehr jungen (4)Schiffer auf Neubeurer Seite klar mit 6:4 und 6:4 durchsetzen. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels schien der junge Neubeurer (13 Jahre) gegen den Brannenburger ein Mittel zu finden. Zwischenstand: 6:2 nach vier Einzeln.

(5)Wimmer und (5)Fuchs hies  – wie schon im Vorjahr – die Paarung. Nach dem klar verlorenen Match im Vorjahr nahm sich Wimmer für dieses Spiel viel vor – konnte jedoch nach zwischenzeitlichem Vorsprung von 5:2 im ersten Satz diesen nicht nach Hause bringen. Somit ging der erste Satz noch mit 5:7 an Fuchs. Doch auch im zweiten Satz konnte sich Wimmer nicht mehr ins Match zurückkämpfen und dieser ging – auch in dieser Höhe – verdient an den Neubeurer. Endstand: 5:7 0:6. Zwischenstand: 6:4.

Auch (6)Heller lief gesten zum ersten mal für das Brannenburger Herrenteam auf. Leider konnte er sich nach anfänglicher Nervosität nicht gegen (6)Schwittek durchsetzen. Klare Angelegenheit für Neubeuern 0:6 und 1:6.

Nach den Einzeln stand es somit 6:6 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Die Paarungen wurden dann auch nach kurzer Besprechung mit Wesenauer/Kuffler, Pelikan/Maier und Wimmer/Heller festgelegt. 2 Doppelerfolge mussten her – sonst war eine gute Leistung leider umsonst.

Wesenauer/Kuffler machten wie schon im Einzel eine Super-Partie und gewannen verdient mit 6:3 und 6:2 gegen Bergmann und Schiffer.

Pelikan/Maier verloren nach hartem Kampf gegen Reißner/Zehentbauer mit 4:6 und 2:6.

Und leider konnten auch Wimmer/Heller Ihr Doppel nicht gewinnen. Sie mussten Fuchs/Schwittek am Netz zum 3:6 und 2:6  die Hand reichen.

Damit war leider auch die Niederlage der Brannenburger Herren besiegelt. Das Spiel ging mit 9:12 an Neubeuern.

Nichtsdestotrotz wurde nach kurzer Pause der erfolgreiche erste Spieltag im Jahr 2015 bei Grillfleisch und Getränken gefeiert. Nachdem die Erwartungen an die Brannenburger Mannschaft nach der letzten Saison (Spielgemeinschaft mit Flintsbach) nicht allzu hoch waren, können wir beruhigt in die Zukunft schauen und freuen uns am nächsten Wochenende auf das Match gegen Nußdorf. Sehr positiv war die Zuschauer Resonanz. Vielen Dank für die tolle Unterstützung an alle die uns am Sonntag so frenetisch angefeuert haben.

Schreibe einen Kommentar