«

»

Mai 19 2015

Spielbericht Herren

ASV Flintsbach : DTC Brannenburg

Es war der 17. Mai 2015 – DERBYTIME im Inntal!!!! Pünktlich um 8.30 Uhr waren wir am Flintsbacher Sportpark angekommen. Das Wetter war regnerisch. Der Himmel grau. Trotzdem waren die Aufstellungen dann auch eingetragen und die ersten Matches starteteten gegen 9.15 Uhr.

Auf Court 1 konnte sich Kreilinger gegen Ponn nach anfänglichen Schwierigkeiten im 1. Satz mit 7:6 und 6:2 letztendlich ungefährdet den Sieg holen.

Auf Court 2 (Maier gegen Prokop) sah es nach dem ersten Satz (7:6 für den Brannenburger) der allerdings recht knapp an Maier ging – noch recht gut aus. Doch der 2. Satz ging ganz klar und recht schnell mit 1:6 an den Flintsbacher. Im Matchtiebreak versuchte Maier nochmal alles zu geben – scheiterte aber knapp mit 6:10. Damit Ausgleich für Flintsbach.

Auf dem 3. Court haderte Linder (der gegen Meisinger ranmusste) mit seinem Spiel. Das Ergebniss war deutlich – das Spiel nicht! Mit 0:6 und 2:6 konnte sich der Flintsbacher durchsetzen. Allerdings gibt das klare Ergebniss nicht den Spielverlauf wieder. Damit führte Flintsbach zwischenzeitlich mit 2:1 Einzeln.

Auf Court 3 folgte das heutige Spitzenspiel zwischen Wesenauer und Neumann. Da beide die Spielweise des Gegners sehr gut kennen, war ein knappes Match zu erwarten. Es wahr ein hochklassiges Tennis-Match auf Augenhöhe in dem sich Wesenauer verdient mit einer sehr guten Leistung mit 6:4 und 6:2 durchsetzte. Durch die große LK Differenz (Wesenauer LK 20 – Neumann LK 15) hat sich der junge Brannenburger seine 160 LK Punkte  mehr als verdient. Zwischenstand 2:2 nach 4 Einzeln.

Auf Court 2 startete das Match Pelikan gegen Wurnig. Der Brannenburger konnte sich den zu keiner Zeit gefährdeten Sieg mit 6:0 und 6:2 und damit auch seine ersten LK Punkte der Saison holen. Zwischenstand damit 3:2 Einzel.

Auf Court 1 startete dann das letzte Einzel des Tages mit Wimmer gegen Klostermeier. Wimmer kam überhaupt nicht ins Spiel und musste den ersten Satz mit 1:6 abgeben. Nach kurzer Pause kämpfte er sich in das Match und ging mit Zwischenzeitlich 2:1 in Führung – da passierte das Unglück: Klostermeier erlief einen kurzen Stop von Wimmer und knickte mit dem rechten Fuß um. Es wurde sofort Eis zum kühlen geholt und versucht den „Fuß wieder zum laufen zu bekommen“. Klostermeier versuchte es auch nach einer kurzen Verletzungspause – doch vergeblich. Nach 2 Ballwechseln musste er das Match aufgeben. Es sah nach einer sehr schmerzhaften Außenband-Dehnung aus. Damit ging das Spiel an Brannenburg und die Führung nach den Einzeln stand mit 8:4 Matchpunkten fest.

Nun musste eine Doppelstrategie her. Flintsbach versuchte fieberhaft einen Ersatzspieler für Klostermeier aufzutreiben. Doch leider lies sich kein Ersatzspieler auf der langen Meldeliste finden. Schliersmeier wäre bereit gewesen – doch das hätte bedeutet, dass er am selben Tag nicht mehr für die Flintsbacher Herren30 Mannschaft antreteten könnte. Da diese jedoch nicht auf Ihn verzichten konnten, konnte er leider nicht teilnehmen.

Somit ging das 3er Doppel nach der erfolglosen Suche nach einem Ersatzspieler kampflos an Brannenburg. Damit war uns der Sieg im Derby gegen den ASV Flintsbach bereits nicht mehr zu nehmen. Nichtsdestotrotz mussten zwei Doppel noch gespielt werden. Diese waren:

Neumann/Prokop : Kreilinger/Pelikan und Ponn/Meisinger : Wesenauer/Maier. Wimmer und Linder mussten leider zusehen….

Im 1. Doppel schlugen sich Kreilinger/Pelikan wacker gegen Neumann/Prokop – verloren aber 4:6 und 4:6.

Das 2. Doppel sah auch nicht gut aus. Nach einem 0:5 Rückstand gegen Wesenauer/Maier kämpften sich die beiden ran und gingen sogar mit 6:5 in Führung. Den Tie-Break konnten Sie aber leider nicht für sich entscheiden. Der erste Satz ging mit 6:7 an Flintsbach. Im zweiten Satz dann eine völlig andere Einstellung der Jungs…. dieser ging sehr schnell mit 6:0 an Brannenburg. Der dann anstehende Match-Tie-Break war eine sehr spannende Angelegenheit und ging mit 12:10 an die Brannenburger.

Damit ging dieses Spiel mit 14:7 Matchpunkte verdient an den DTC Brannenburg.

Weiter so Jungs… Sehr konzentrierte Leistung.

 

Vielen Dank an die vielen Zuschauer, die unser Team dieses Jahr jeden Sonntag moralisch unterstützen!!!

 

Schreibe einen Kommentar